SWAT (2017) - Season 2 | Learn English Phrases APK modded apk | Ruby Sparks DVDRIP

Sicher, privat und voller Inhalt: warum du dem Usenet beitreten solltest.

Sicher, privat und voller Inhalt: warum du dem Usenet beitreten solltest.

Möchtest du Daten austauschen, mit Anderen diskutieren oder herausfinden, was wirklich auf der Welt passiert?

Dann solltest du dem Usenet beitreten.

Noch nie davon gehört? Das ist keine große Überraschung. Obwohl es dem World Wide Web schon einige Jahre vorausgegangen ist, war das Usenet lange Zeit für den normalen Nutzer einfach zu komplex.

Mit Hilfe von UseNeXT kann man heutzutage auf über 25.000 Terabyte an Daten zugreifen, Informationen mit anderen Nutzern austauschen und Nachrichten aus erster Hand lesen – das alles kannst du 14 Tage lang kostenlos testen.

Aber geht das nicht auch dauerhaft kostenlos im normalen Internet?“, höre ich dich fragen.

Natürlich, aber nur auf Kosten deiner Privatsphäre, deiner Sicherheit und natürlich auch nur mit Zensur.

Natürlich, aber nur auf Kosten deiner Privatsphäre, deiner Sicherheit und natürlich auch nur mit Zensur.

Von neugierigen Internetdienstanbietern, die deine Ladezeiten kontrollieren, bis hin zu Regierungen, die entscheiden, was du sehen kannst und was nicht, wird das ursprünglich offene und kostenlose Internet zunehmend eingeschränkt.

Für wahre Freiheit brauchst du das Usenet.

Was ist das Usenet?

Das Usenet, kurz für Unix User Network, ist ein dezentrales Internet-Messaging-System. Es wurde 1979 von den Studenten Tom Truscott und Jim Ellis auf der Duke University entwickelt – über zehn Jahre vor der Erfindung des World Wide Web.

Alle Usenet-Inhalte (zusammenfassend “News” genannt) werden in Kategorien unterteilt, die als Newsgroups bezeichnet werden. Viele der ursprünglichen Newsgroups gibt es noch – darunter Computer (comp.*), Naturwissenschaften (sci.*) oder Geisteswissenschaften (humanities.*). Die beliebteste Newsgroup, damals wie heute, ist alt.* Dort kannst du alles posten, zu jedem nur erdenklichen Thema.

In den ersten Tagen des Usenets wurden nur textbasierte Beiträge unterstützt. Es war ein Art Forum, in dem Menschen über das Weltgeschehen diskutierten, Wissen teilten oder einfach nur über ihre Lieblingssendungen debattierten. Wörter wie “LOL” und “Spam”, sowie frühe Emojis, wie “:-)”, haben ihren Ursprung im Usenet.

Nach einer Weile begann das Usenet, Nicht-Text-Dateien namens “Binaries” zu unterstützen, die es den Nutzern erlaubten, jede Art von Datei zu veröffentlichen. Die Unterstützung der unterschiedlichen und breit gefächerten Inhalte zog die Aufmerksamkeit von vielen Mainstream-Internetnutzern auf sich. Daher gibt es heute über 110.000 Newsgroups mit über 25.000 Terabyte an Daten und Diskussionen aus aller Welt.

 

Warum solltest du das Usenet benutzen?

Wie im Web werden die Usenet Benutzer über ein Internet-Netzwerk verbunden, damit sie Informationen austauschen können. Das Usenet bietet jedoch mehrere entscheidende Vorteile gegenüber dem klassischen World Wide Web:

1)Alle im Usenet geteilten Informationen sind 256-Bit-SSL-verschlüsselt. Das Risiko von Hackerangriffen, Überwachung, Drosselung oder anderen Netzwerkstörungen ist daher sehr viel geringer.

2)Usenet-Server sind dezentralisiert. Sie sind auf der ganzen Welt verbreitet und verändern sich ständig. Da es keine zentralisierte Autorität gibt, gibt es keinen Single Point of Failure, also weniger Serverausfallzeiten.

3)Das Usenet ist anonym – deine IP wird nicht an das Usenet-Netzwerk weitergegeben. Du musst nicht authentifiziert werden, um Beiträge zu lesen oder Binärdateien hoch- und herunterzuladen.

4)Das Usenet ist extrem schnell. Wenn du Dateien über das Usenet herunterlädst oder hochlädst, wird die Verbindung zu Usenet-Servern hergestellt – nicht zu Computern anderer Leute – und da die Kommunikation anonym ist, kann dein Internetdienstanbieter deine Usenet-Geschwindigkeit nicht drosseln.

4)Das World Wide Web leidet derzeit unter schweren regulatorischen Problemen. Vieles von dem, was wir für selbstverständlich halten, könnte schon bald verschwunden sein, so dass das Usenet das letzte Netzwerk ist, das echte Internetfreiheit bietet.

Wie kannst du auf das Usenet zugreifen?

Für den Zugriff auf das Usenet benötigst du einen Usenet Service Provider (USP) und einen Newsclient (manchmal auch Newsreader genannt).

Der USP ist dein Eingang zum Usenet. Sie werden rechtlich als “Common Carrier Provider” bezeichnet und bieten nur den Zugang zum Usenet. Sie überwachen weder die Aktivitäten noch kontrollieren sie die Inhalte, die du dir ansiehst, hochlädst oder herunterlädst.

Unser Lieblings-USP ist UseNeXT. Im Jahr 2008 wurde der Provider basierend auf den Prinzipien Vertrauen, Datenschutz und Sicherheit gegründet und hat seitdem eine umfangreiche Community aufgebaut, die durch Online- und Offline-Kundensupport unterstützt wird. Außerdem kannst du UseNeXT 14 Tage lang kostenlos testen.

UseNeXT verfügt über sechs Serverfarmen auf der ganzen Welt, die Geschwindigkeit und Datenvielfalt gewährleisten und standardisiert eine 256-Bit-SSL-Verschlüsselung verwenden.

Hervorzuheben ist, dass du mit UseNeXT einen beliebigen Newsclient auswählen kannst. Da sich Newsclients unterscheiden – genau wie Webbrowser – gibt es bestimmt auch den optimalen Newsclient für dich, in Bezug auf dein Betriebssystem, deine Sprache oder anderweitige Präferenzen.

Der vielleicht größte Vorteil von UseNeXT ist die sogenannte “Vorhaltezeit”. Wenn du Informationen über das Usenet veröffentlichst, bleiben diese nicht für immer gespeichert. Usenet-Server speichern diese Informationen für einen bestimmten Zeitraum, bevor sie archiviert werden.

UseNeXT bietet eine Vorhaltezeit von 3.400 Tagen (über 9 Jahre!). Alles was du postest, bleibt für diese Zeit zugänglich. So ist gewährleistet, dass alle Nutzer auf deine veröffentlichten Daten immer wieder zugreifen können – für einen langen Zeitraum.

Im Moment hat UseNeXT ein Sonderangebot, mit Download-Geschwindigkeiten von bis zu 800 Mbit/s, 30 gleichzeitigen Verbindungen und 30 GB Highspeed Downloads für nur 7,95€ pro Monat.

In Anbetracht der Geschwindigkeit, des Datenschutzes und der Vorhaltezeit, die dir UseNeXT bietet, können wir dir diesen Service sehr empfehlen. Falls du ein Power-User bist, kannst du dich jederzeit auch für ein Paket mit 250 GB Highspeed Downloadvolumen entscheiden, denn UseNeXT bietet für alle Bedürfnisse das passende Paket.

Starte deine Reise ins Usenet noch heute mit der kostenlosen 14 Tage Testversion von UseNeXT. Du hast nichts zu verlieren und kannst alle Vorteile des Usenets auskosten.

 

 

 

  • Link Kopiert!
Kommentare laden